• Deutsch
  • English

Sie haben einen Gartenschläfer gesehen? Bitte unterstützen Sie unsere Forschung und melden Sie uns Ihre Beobachtung, gerne mit Foto:

Immer wieder werden Gartenschläfer von Beutegreifern, wie dem Fuchs, einer Hauskatze oder einer Eule getötet. Manches Mal kommt es dann vor, dass diese Tiere nicht gefressen werden, sondern tot liegen bleiben oder von der Hauskatze nach Hause gebracht werden. Ab und zu sterben Gartenschläfer zudem in ungesicherten Regentonnen oder Kellerschächten.

Diese toten Tiere können als Untersuchungsmaterial wichtige Informationen liefern. Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie einen toten Gartenschläfer gefunden haben.

Sollten Sie einen verletzten oder kranken Gartenschläfer gefunden haben, melden Sie sich bitte so schnell wie möglich bei uns vor Ort.

Sie haben Interesse, die Forschung zum Gartenschläfer in Ihrer Region zu unterstützen?

Melden Sie sich gern bei uns vor Ort:

Bund Naturschutz in Bayern
Hartmut Schmid
Tel.: 09403 / 96 76 57
gartenschlaefer(at)bund-naturschutz.de

BUND Hessen
Susanne Schneider
Tel.: 069 / 677376-16
gartenschlaefer(at)bund-hessen.de

BUND Niedersachsen
Andrea Krug
Tel.: 0511 / 96569-39
andrea.krug(at)nds.bund.net

BUND Nordrhein-Westfalen
Christine Thiel-Bender
Tel.: 0211 / 302005-23
christine.thiel-bender(at)bund.net

BUND Rheinland-Pfalz
Ines Leonhardt
Tel.: 0631 / 3105863
gartenschlaefer(at)bund-rlp.de

BUND Thüringen
Anita Giermann
Tel.: 0361 / 5550341
a.giermann(at)bund-thueringen.de

Weitere Fragen zum Engagement richten Sie bitte an:

BUND Freiwilligenmanagement
Andrea Andersen
Tel.: 030 / 2 75 86-542
andrea.andersen(at)bund.net