It seems you're using an unsafe, out-of-date browser. CLOSE(X)

Welche Gartenschläfer benötigen Pflege?

Die Gründe, warum Gartenschläfer in einer Wildtierstation abgegeben werden, sind vielfältig. Mal sind es durch Hauskatzen verletzte Tiere oder Jungtiere, die noch nicht selbstständig sind und denen die Mutter fehlt.

Gerade in Städten, in denen Gartenschläfer vorkommen, werden aber auch immer wieder Tiere abgegeben, die eigentlich nicht pflegebedürftig sind. Dabei ist zu beachten, dass die Entnahme von nicht hilfsbedürftigen Tieren nach § 39 (1) BNatSchG verboten ist.

Was beachten wir bei einer Auswilderung?

Beim Gartenschläfer existieren unterschiedliche chromosomale Formen, die vermutlich mit Anpassungen an lokale Bedingungen im Lebensraum zusammenhängen. Eine Vermischung solcher speziell angepasster Formen sollte unbedingt vermieden werden, da bislang unklar ist, welche Folgen das für die Tiere und die Populationen haben kann.

Zusammenarbeit mit dem Projekt
© Sven Büchner

Ganz besonders wichtig bei der Aufnahme verletzter Gartenschläfer ist daher die eindeutige Nachvollziehbarkeit der Herkunft aller Tiere und die Möglichkeit, Tiere aus unterschiedlichen Herkünften sicher zu unterscheiden (z.B. durch individuelle Markierung).

Bei der „Spurensuche Gartenschläfer“ wollen wir nicht nur wissen, wo es noch überall Gartenschläfer gibt, sondern auch dazu beitragen, dass Wildtierstationen bei der Information der Bevölkerung, der notwendigen Pflege verletzter oder verwaister Tiere und der anschließenden fachgerechten Auswilderung unterstützt werden.

Weitere Tipps folgen

Im Rahmen des Projekts werden wir aus unseren Forschungsergebnissen ein Konzept für Schutzmaßnahmen entwickeln. Diese werden weitere konkrete Tipps für den Umgang mit Gartenschläfern liefern.